Wäske Helau!

Ehrensenat

Rolf Weinbrenner wurde am 26. April 1996 zum Ehrensenator ernannt.

Er war der Initiator zu Kontakten zum Draisser Carneval Club aus Mainz. Diese Kontakte wurden im Ursprung zwischen den beiden Vereinen am 23. Mai 1998 im Golfhotel Rheinhessen intensiviert.

Das Ehepaar Weinbrenner organisiert Fahrten der Offiziellen des Weseker Rosenmontagzug e.V. Eine Fahrt führte die Delegierten in die Altstadt von Soest. Interessanterweise kehrte man ein in das dortige Brauhaus „Zwiebel".

Im Rahmen des Aktivenfestes am 29. Oktober 2000 wurde ihm für seine besonderen Verdienste für den Weseker Rosenmontagszug e.V. der Erinnerungsorden 40 Jahre Bund Deutscher Karneval" verliehen.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 2. November 2007 wurde ihm für seine besonderen Verdienste für den Weseker Rosenmontagszug e.V. der Erinnerungsorden Ein Füllhorn für alle" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2010 wurde ihm für seine besonderen Verdienste für den Weseker Rosenmontagszug e.V. mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.





Volker Heynck wurde am 26. April 1996 zum Ehrensenator ernannt.

Am 5. November 2010 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.





Herbert Osterholt vertrat den Wellhook vom 29. Januar 1991 im erweiterten Vorstand bis 29. November 1991. Vom 29. November 1991 Geschäftsführer bis 5. November 1993. Seit 5. November 1993 gibt es die Position des Geschäftsführers durch Satzungsbeschluss zunächst nicht mehr.

Durch vorherigen Satzungsbeschluss wurde er am 5. November 1993 zum Zeremonienmeister gewählt. Durch Herbert Osterholt wurden die ersten Kontakte zu den Luckaer Tanzmäusen geknüpft. Lucka ist ein kleiner Ort in Thüringen.

Im Rahmen einer Vorstandssitzung am 2. November 1995 trat er von seinem Amt des Zeremonienmeisters zurück. Elferratsmitglied des Wellhookes war er vom 26. April 1996 bis 3.November 2000.

Zum Ehrensenator wurde er am 3. November 2000 ernannt. Hier wurde er auch mit dem Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Am 8. November 2013 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Silber geehrt.





Thomas Janzen wurde am 2. November 2001 zum Ehrensenator und Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein karnevalistischer Werdegang ist beim Vorstand nachzulesen.





Josef Schmeing † ist Gründungsmitglied (27. November 1990). Am 8. November 2002 wurde er zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Zunächst wurde er als Kassierer gewählt. Er wurde am 6. November 1992 zum 2. Vorsitzenden (Zugleiter) gewählt. Am 5. November 1993 wurde er durch Satzungsänderung zum Zugführer gewählt.

Er leitete die Umzüge von 1993 bis 1996. Seit 26. April 1996 ist Josef Schmeing Hofmarschall (neuer Vorstandsposten). Im Karneval ist er seit 1958.

Nach dem Rosenmontagszug am 2. März 1992 knüpfte er den ersten Kontakt zu Manfred Schnur (Vize-Senatspräsident der Großen Dünnwalder aus Köln).

Die erste Auszeichung erhielt er im Rahmen der Prinzenproklamation (18. November 1995): Der Verdienstorden in Silber des Bundes Deutscher Karneval.

Für seine Verdienste im Karneval erhielt er als Prinz Josef III. im Rahmen der Prinzenproklamation 1997 (22. November 1997) die höchste Auszeichnung, die der deutsche Karneval vergibt: Der Verdienstorden in Gold des Bundes Deutscher Karneval. Die Ehrung nahm Jürgen Albus † aus Rheine vor.

Im Rahmen dieser Prinzenproklamation wurde er zu Prinz Josef III. gekürt. Ihm zur Seite stand im 100-jährigen Jubiläum des Lindenbuschhookes Liesel I. (Hustedde).

Am 12. November 1999 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung wiedergewählt und mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Zusätzlich wurde er hier zur Tollität ernannt.

Für die 10-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde ihm im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2000 die Vereinsehrennadel „Gründungsmitglied" verliehen.

In der gleichen Versammlung erhielt er für die 10-jährige ununterbrochene Vorstandstätigkeit den Erinnerungsorden "20 Jahre Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanz„ des Bundes Deutscher Karneval.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Silber geehrt.

Zu seiner größten Überraschung wurde Ihm anlässlich seiner Verabschiedung als Hofmarschall am 23.November 2002 (Prinzenproklamation) die höchste Ehrung aller deutschen Karnevalisten zu teil. Vom Vizepräsidenten des Bundes Westfälischer Karneval (zugleich Ehrenvorsitzender des Weseker Rosenmontagszuges) wurde sein Lebenswerk mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold mit Brillanten geehrt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 4. November 2011 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.






Werner Osterholt Werner Osterholt wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2004 zum Ehrensenator ernannt.

Er erscheint zum ersten mal im Protokoll der Sitzung des Elferrates vom 16. März 1994. Von 1994 bis zum November 2004 vertrat er als Elferratsmitglied den Katthagen. (Es darf davon ausgegangen werden, dass er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. November 1994 in den Elferrat gewählt wurde. Am 6. November 1998 und 2. November 2001 wurde er wiedergewählt.)

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2004 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt und mit dem BDK-Erinnerungsorden "25 Jahre Deutsches Fastnachtsmuseum Kitzingen" ausgezeichnet.





Franz van Üüm wurde am 7. November 2008 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. November 1992 zum Kassierer gewählt. Am 5. November 1993 wurde er durch Satzungsänderung und anschließender Wahl zum 2. Vorsitzenden (Schatzmeister) gewählt.

Für seine Verdienste um die Veranstaltung der Prinzenproklamation im Festzelt erhielt er im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 26. April 1996 den Erinnerungsorden des Bundes Deutscher Karneval 25 Jahre Närrische Europäische Gemeinschaft".

Die Idee, die Prinzenproklamation in einem Zelt durchzuführen, stammt von ihm. Dieses Zelt an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden aus finanzieller Hinsicht stehen zu lassen, entstammt seinem Ideenreichtum.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1998 wurde seine Aufgabe aufgeteilt. So wurde ein Pressereferent gewählt, die er aber seit dessen Ausscheiden (Ende 1998) wieder wahrnimmt.

Am 2. November 2001 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Die Elferratssitzung am 4. November 2002 bestätigte ihn mit der Wiederwahl zum Schatzmeister.

Am 7. November 2008 wurde er mit der Verleihung der Vereinsehrennadel in Silber verabschiedet und in den Ehrensenat ernannt.

Im Rahmen der Prinzenproklamation am 22. November 2008 wurde ihm vom Vizepräsidenten des Bundes Westfälischen Karneval "Rolf Schröder" für seine jahrelangen Verdienste der Verdienstorden in Gold des Bundes Deutscher Karneval verliehen.






Ludger Gehling wurde am 7. November 2008 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Er erscheint zum ersten mal im Protokoll der Sitzung des Elferrates vom 16. März 1995. Er vertrat im Elferrat den Sibbinghook. Es darf davon ausgegangen werden, dass er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. November 1994 in den Elferrat gewählt wurde.

Er wurde am 8. November 1996, 12. November 1999, 8. November 2002 und am 4. November 2005 wiedergewählt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Für seine Verdienste im Verein, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2004 mit dem Erinnerungsorden Aus der Vielfalt zur Einheit" ausgezeichnet.

Am 5. November 2004 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.





Paul Heselhaus wurde am 7. November 2008 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
In den Elferrat wurde am 2. November 2001 gewählt. Hier vertrat er den Schlückershook.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 2003 wurde er wiedergewählt.

Für seine Verdienste im Verein, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2006 mit dem Erinnerungsorden 25 Jahre Deutsches Fastnachtsmuseum Kitzingen" ausgezeichnet.





Reinhard Jägering wurde am 6. November 2009 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Am 5. November 1993 wurde er in den erweiterten Vorstand gewählt, der durch Satzungsänderung noch im Laufe des abends Elferrat wurde. Hier vertrat er den Wellhook.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 26. April 1996 wurde er zum Zugleiter gewählt.

Er leitet die Umzüge seit 1997. Somit leitete er den Jahrhundertumzug des Lindenbuschhookes am 23. Februar 1998 bei Jahrhundertwetter.

Für seine Verdienste, die er als Zugleiter errang, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 12. November 1999 mit dem Erinnerungsorden 44 Jahre Bund Deutscher Karneval" des Bundes Deutscher Karneval ausgezeichnet.

Er leitete auch den Jubiläumsumzug „10 Jahre Weseker Rosenmontagsumzug" am Sonntag, 20. Februar 2000. Er wurde wegen der zahlreichen Karnevalsvereine extra um 14 Tage vorverlegt. Teilnehmende Vereine waren u.a. die Prinzengarde der Stadt Duisburg, die KG Öcher Duemjroefe aus Aachen, die Große Dünnwalder KG aus Köln und der Draiser Carneval Klub aus Mainz.

Eine Besonderheit war auch der Jubliläumsumzug „50 Jahre Weseker Karnevalsverein" im Jahre 2001. Hier fuhren die größten Karnevalswagen, die Weseke je gesehen hatte. Sehr viele alte Prinzenpaare fuhren in diesem Umzug auf einem sehr großen Narrenschiff durch Wesekes Straßen.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Er wurde am 7. November 2003 wiedergewählt.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. November 2009 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Silber geehrt.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.
Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 26. Juni 2010 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.




Ewald Heynck wurde am 6. November 2009 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
In den Elferrat wurde er am 7. November 1997 gewählt. Hier vertrat er den Drochterthook.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2000 wurde er wiedergewählt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 2003 wurde er wiedergewählt.

Für seine Verdienste im Verein, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2004 mit dem Erinnerungsorden 20 Jahre Deutsche Meisterschaft im Karnevalistischen Tanz" ausgezeichnet.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2006 wurde er wiedergewählt.

Am 3. November 2006 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.




Ludger Niehaus wurde am 5. November 2010 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Am 4. November 1994 zum Beauftragten für Mitglieder (neue Vorstandsposition) gewählt. Er wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung am 26. April 1996 zum Zeremonienmeister gewählt und am 5. November 2004 wiedergewählt. Die Position des Beauftragten für Mitglieder wurde nicht wieder belegt.

Ludger Niehaus wurde für seine Verdienste für den reibungslosen Ablauf der Organisation des Zeltes im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. November 1998 mit dem Erinnerungsorden des BDK 20 Jahre Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanz" geehrt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 2003 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 5. November 2010 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.





Martin Wellermann wurde am 5. November 2010 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. November 1994 in den Elferrat gewählt. Hier vertrat er die Brinker Jungs.

Am 26. April 1996 wurde er zum Versorgungsoffizier (neue Vorstandsposition) gewählt. Am 6. November 1998, 2. November 2001, am 5. November 2004 und am 6. November 2007 wiedergewählt.

Für seine Verdienste, die er als Versorgungsoffizier errang, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 12. November 1999 mit dem Erinnerungsorden 33 Jahre Bund Deutscher Karneval" des Bundes Deutscher Karneval ausgezeichnet.

Fär seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 2003 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 5. November 2010 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.






Peter Petig-Saward wurde am 9.November 2012 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 1993 wurde er zum Präsidenten gewählt. Der Bereich des 1. Vorsitzenden (Präsident) wurde in zwei Vorstandsposten aufgeteilt.

Durch sein Bestreben wurde die erste Kindertanzgarde gebildet. Im Jahre 1999 ist daraus ein selbständiger Verein „Tanzgruppen des Weseker Rosenmontagszug e.V." gebildet worden. Ab 1. Januar 2000 absolut selbständig.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundes Westfälischer Karneval (BWK) am 10. September 1994 in Rheine hielt er die Antragsrede in der Stadthalle.

Am 28. September 1996 hielt er im Rahmen der Mitgliederversammlung des BWK im Gräflichen Kurhaus von Bad Driburg die Antragsrede für die Ausrichtung des Kongresses des Bundes Westfälischer Karneval im Jahre 2001 in Weseke.

Für die Durchführung der Prinzenproklamation zum 5. mal als Sitzungspräsident wurde ihm der Erinnerungsorden 25 Jahre Deutsches Fastnachtsmuseum Kitzingen" des Bundes Deutscher Karneval im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 1997 verliehen.

Peter Petig-Saward war Prinz in der Jubiläumssession „10 Jahre Weseker Rosenmontagszug". Hier wurde er im Rahmen der Prinzenproklamation am 20. November 1999 zu Prinz Peter I. proklamiert. Ihm zur Seite stand Prinzessin Silke I. (Weinbrenner).

Diese Jubiläumssession wird schon alleine wegen des Tollitäten-Empfangs beim Bundeskanzler Gerhard Schröder am 1. Februar 2000 (hier waren nur 22 Gesellschaften von über 4000 Gesellschaften aus ganz Deutschland zugelassen) und der Teilnahme beim Rosenmontagszug in Duisburg in die Geschichte eingehen.

Im Rahmen der Elferratssitzung am 30. Oktober 2000 wurde er zum Präsidenten wiedergewählt.

Zur Tollität der Vereins wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2000 ernannt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Peter Petig-Saward wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des WRZ am 3. November 2006 in seinem Amt bestätigt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 9. November 2012 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.

Am 7. November 2014 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt.





Ludger Gesing wurde am 8.November 2013 zum Ehrensenator ernannt.

Karnevalistischer Werdegang:
Ludger wurde am 5. November 1993 in den erweiterten Vorstand gewählt, der durch Satzungsänderung noch im Laufe des abends Elferrat wurde. Hier vertrat er den Flopshook.
Er wurde am 7. November 1997 und am 3. November 2000 wiedergewählt.

Er wurde im Rahmen der Elferratssitzung am 25. Oktober 2001 zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für seine Verdienste im Verein, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. November 2003 mit dem Erinnerungsorden 50 Jahre Bund Deutscher Karneval" ausgezeichnet.

Er wurde im Rahmen der Elferratssitzung am 17. Oktober 2007 zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 8. November 2013 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.
 




Christoph Mels wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. Mai 1995 zum Protokollführer gewählt.

Durch Satzungsänderung der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1998 wurde er im Rahmen einer anschließenden Elferratssitzung zum Geschäftsführer gewählt.

Für seine Verdienste, die er als Protokollführer errang, wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1998 mit dem Erinnerungsorden 44 Jahre Bund Deutscher Karneval" des Bundes Deutscher Karneval ausgezeichnet.

Am 2. November 2001 wurde er für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 5. November 2004 wurde er mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Christoph Mels wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des WRZ am 4. November 2005 in seinem Amt bestätigt.

Auf der Mitgliederversammlung am 7. November 2008 wurde er als Nachfolger von Franz van Üüm zum neuen Schatzmeister des WRZ gewählt. Dieses war möglich, nachdem er zuvor vom Posten des Geschäftsführers zurück trat.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 7. November 2014 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.

Am 22. November wurde Christoph für seine Verdienste im Weseker Karneval der "BWK-Verdienstorden" verliehen.





Paul Radefeld ist Gründungsmitglied (27.11.1990).
Von der Gründung bis zur Satzungsänderung am 5. November 1993 war er Beisitzer im Vorstand.

Mit der Satzungsänderung am 5. November 1993 wurde er Elferratsmitglied des Katthagen.
Am 4. November 1994 wurde er zum Sprecher des Elferrates (neue Vorstandsposition) gewählt.

Paul Radefeld wurde für seine Verdienste für das Einsetzen der Belange des Elferrates im Rahmen der Mitgliederversammlung am 6. November 1998 mit dem Erinnerungsorden des BDK Aus der Vielfalt zur Einheit" geehrt.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 12. November 1999 wurde er wiedergewählt und mit der Vereinsehrennadel in Bronze geehrt.

Für die 10-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde ihm im Rahmen der Mitgliederversammlung am 3. November 2000 die Vereinsehrennadel „Gründungsmitglied" verliehen.

Für seine Leistungen für den BWK Kongress 2001, den der WRZ vom 28. – 30. September 2001 ausrichtete, wurde ihm am 2. November 2001 der Jubiläumsorden „50 Jahre BWK" verliehen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 8. November 2002, 4. November 2005, 7. November 2008 und 4. November 2011 wurde er zum Hofmarschall gewählt bzw. wiedergewählt.

Am 9. November 2012 wurde er im Rahmen der Mitgliederversammlung mit der Vereinsehrennadel in Silber geehrt.

Für seine Verdienste im Weseker Rosenmontagszug e.V.wurde ihm am 7. November 2014 der große „Verdienstorden des WRZ" verliehen.

Am 22. November wurde Paul für seine Verdienste im Weseker Karneval der "BWK-Verdienstorden" verliehen.



Bernhard Bosch † wurde am 29.11.1991 zum Ehrenmitglied ernannt.

Er führte die Karnevalsumzüge von 1951 bis 1983. Für seine Verdienste im Weseker Karneval wurde er im Rahmen der Prinzenproklamation am 18. November 1994 in der Turnhalle Weseke mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold
geehrt. Die Laudatio wurde vom Präsidenten des Bundes Westfälischer Karneval, Herrn Walter Nelskamp †, gehalten, der auch den Orden verlieh.